Get access

Ernst Haeckel (1834–1919) and the monophyly of life

Ernst Haeckel (1834–1919) und die Monophylie des Lebens

Authors


Corresponding author: Olivier Rieppel (orieppel@fieldmuseum.org)

Abstract

Ernst Haeckel, who first introduced the term ‘monophyly’ into the biological literature, has in the past been appealed to in adjudication of the modern use of that concept. A contextual analysis of his writings reveals an inconsistent use of the term ‘monophyly’ by Haeckel. Morphological phylogeny was decoupled in Haeckel’s thinking from the evolutionary history of taxa. Monophyly could mean the derivation of one taxon from another, ancestral one, where these taxa could be species or of supraspecific rank. Monophyly could also mean the phylogenetic differentiation of a diversity of organismal ‘forms’ (morphologies) from a common primitive ‘form’ (morphological stage). And finally, monophyly, as also polyphyly, could apply to the origin of specific anatomical structures, in which case the monophyly/polyphyly of anatomical structures needed not to correlate with the monophyly/polyphyly of the taxon characterized by these structures. With respect to the issue of the unity and reality of monophyletic taxa, Haeckel’s writings again are indeterminate as is his stance on the monophyletic origin of life.

Zusammenfassung

Ernst Haeckel, der als Erster den Begriff der Monophylie in das biologische Schriftgut einführte, wurde zur Beurteilung der Bedeutung von Monophylie in der modernen Systematik herangezogen. Eine genauere Analyse von Haeckel’s Schriften dokumentiert aber eine inkonsequente Anwendung des Begriffs der Monophylie. Die morphologische Evolution war in Haeckels Denken von der Phylogenie der Taxa abgekoppelt. Monophylie konnte entsprechend die Abstammung eines Taxons von einem anderen bezeichnen, wobei die betroffenen Taxa Arten oder supraspezifische Einheiten sein konnten. Monophylie konnte auch die Differenzierung einer Morphologie aus vorausgehenden morphologischen Stadien bezeichnen. Zuletzt konnten auch anatomische Strukturen monophyletischen oder polyphyletischen Ursprunges sein, wobei die Monophylie oder Polyphylie dieser Strukturen nicht notwendigerweise mit der Monophylie oder Polyphylie der durch diese Strukturen gekennzeichneten Gruppierungen zusammenhängen musste. Haeckel’s Schriften sind ebenfalls unbestimmt hinsichtlich der Realität und Einheit monophyletischer Gruppierungen. Auch hat sich Haeckel nie auf einen monophyletischen Ursprung aller Lebewesen festgelegt.

Get access to the full text of this article

Ancillary