SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Exophiala jeanselmei;
  • Mycobacterium chelonae;
  • mycetoma;
  • CD4+ lymphozytopenia

Summary. Exophiala jeanselmei and Mycobacterium chelonae were isolated from cutaneous nodules in a 73-year-old man with mycetoma of the right lower leg. Further evaluation revealed CD4+ lymphocytopenia without evidence of HIV infection. Antibodies to HIV 1/2, p24 antigen and HIV 1/2 (PCR) and reverse transcriptase activity were not detectable. The patient was not a member of any HIV risk group. He had not previously undergone therapy or suffered from immunodeficiency. This case clearly demonstrates that infections with opportunistic moulds and/or atypical mycobacteria should be taken into consideration not only in patients with classical immundeficiency diseases but also in apparently healthy patients because infection with these agents can be the first sign of underlying immunodeficiency.

Zusammenfassung. Aus Hautknötchen eines dreiundsiebzigjährigen Mannes mit dem klinischen Bild eines Myzetoms des rechten Unter-schenkels wurden sowohl Exophiala jeanselmei als auch Mycobacterum chelonae isoliert. Die weitere klinische Diagnostik ergab einen CD4+ T-ZellMangel ohne Anhalt für eine HIV-Infektion. Es konnten weder Anti-HIV 1/2—Antikörper noch p24-Antigen, HIV 1/2 (PCR) oder Reverse-Transkriptase-Aktivität bei dem Patienten nachgewiesen werden. Der Patient gehörte keiner HIV-Risikogruppe an. Es konnten keine immunsuppri-mierenden Erkrankungen oder Behandlungen eruiert werden. Am Krankheitsverlauf des Patienten wird deutlich, daß Infektionen mit opportuni-stischen Schimmelpilzen nicht nur die bekannten, hochgradig immundefizienten Risikopatienten betreffen können, sondern auch Patienten, deren Immundefekt erst anläßlich der Erstdiagnose einer Schimmelpilzinfektion festgestellt wird.