E-mail

E-mail a Wiley Online Library Link

Prof. Hubert Schmidbaur and Dr. Annette Schier Koordinationschemie an Kohlenstoff: die Patchwork-Familie bestehend aus (Ph3P)2C, (Ph3P)C(C2H4) und (C2H4)2C Angewandte Chemie 125

Version of Record online: 3 DEC 2012 | DOI: 10.1002/ange.201205294

Thumbnail image of graphical abstract

Das jüngst wiederbelebte Konzept der „Koordination am Kohlenstoff“ bietet neue Möglichkeiten, auch für scheinbar nicht verwandte Verbindungen Beziehungen zu erkennen, aus denen faszinierende „Patchwork“-Familien entstehen. Dieser Essay zeigt die gegebenen Möglichkeiten am Beispiel der Einbeziehung von Olefinen und Cyclopropanen als Liganden für C1-, C2- und C3-Kohlenstoffzentren. Durch diesen Ansatz werden Kohlenwasserstoffe wie Spiropentan und Dicyclopropyliden als Gegenstücke der bis-ylidischen Carbodiphosphorane und der entsprechenden gemischten mono-ylidischen Systeme erkennbar.

Complete the form below and we will send an e-mail message containing a link to the selected article on your behalf

Required = Required Field

SEARCH