E-mail

E-mail a Wiley Online Library Link

Dipl.-Chem. Fabian Ehret, Dipl.-Chem. Martina Bubrin, Dr. Stanislav Záliš and Prof. Dr. Wolfgang Kaim Eine weitere Unschuldsvermutung widerlegt: Triazenido- versus Triazenylradikal-Ligandenfunktion sowie eine Anmerkung zu [NO2]n als “suspektem” Liganden Angewandte Chemie 125

Article first published online: 20 MAR 2013 | DOI: 10.1002/ange.201209260

Thumbnail image of graphical abstract

Schuldig! Ein neuer nicht-unschuldiger Ligand wurde entdeckt: In Abhängigkeit von Coliganden Ln und Substituenteneffekten (R) können die bekannten Triazenide [N(NR)2] als EPR-spektroskopisch nachweisbare Triazenyl-Liganden [N(NR)2]. agieren; sie lassen sich damit als Verwandte des bislang ungenutzten Stickstoffdioxid-Radikalliganden [NO2]. auffassen.

Complete the form below and we will send an e-mail message containing a link to the selected article on your behalf

Required = Required Field

Choose captcha format: Image or Audio. Click here if you need help.

SEARCH