Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 126 Issue 52

Chefredakteur: Peter Gölitz, Stellvertreter: Neville Compton, Haymo Ross

Online ISSN: 1521-3757

Associated Title(s): Angewandte Chemie International Edition, Chemistry - A European Journal, Chemistry – An Asian Journal, ChemistryOpen, ChemPlusChem, Zeitschrift für Chemie

119_35/2007Titelbild: Heterochromia in Designed Metallopeptides: Geometry-Selective Binding of CdII in a De Novo Peptide (Angew. Chem. 35/2007)

Heterochromie bezeichnet die genetisch bedingte Verschiedenfarbigkeit der Augen mancher Individuen. Analog unterscheiden sich die physikalischen Eigenschaften nahezu identischer Metallbindungsstellen in heterochromen Peptiden, für die V. L. Pecoraro et al. in ihrer Zuschrift auf S. 6808 ff. ein Beispiel vorstellen, nach der Metallbindung. Das Titelbild zeigt ein de novo entworfenes heterochromes Peptid, das zwei CdII-Ionen in unterschiedlichen Koordinationsgeometrien bindet.

Volltext  | Inhaltsverzeichnis

Titelbild-Galerie

Weitere Artikel

Naturstoffsynthesefor001

M. Köck, P. S. Baran und Mitarbeiter zeichnen im Kurzaufsatz auf S. 6706 ff. nach, wie es zur Strukturrevision von Palau'amin kam, und besprechen die Auswirkungen auf die Biosynthese sowie die Totalsynthese des marinen Naturstoffs.


Arene mit Gruppe-14-Elementenfor002

A. Sekiguchi und V. Ya. Lee beleuchten im Aufsatz auf S. 6716 ff. den aktuellen Forschungsstand auf dem Gebiet der Arene mit Si-, Ge-, Sn- und Pb-Atomen und fragen nach der Aromatizität dieser Verbindungen.


Actinoidkomplexefor003

Der cis-Dioxidouran(VI)-Komplex, den P. B. Duval und Mitarbeiter in ihrer Zuschrift auf S. 6742 ff. beschreiben, entsteht vermutlich aufgrund der sterischen Vorgaben eines dynamischen Prozesses, der eine konzertierte Aktivierung der Carboxylatliganden einschließt.


SEARCH

SEARCH BY CITATION