Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 126 Issue 49

Chefredakteur: Peter Gölitz, Stellvertreter: Neville Compton, Haymo Ross

Online ISSN: 1521-3757

Associated Title(s): Angewandte Chemie International Edition, Chemistry - A European Journal, Chemistry – An Asian Journal, ChemistryOpen, ChemPlusChem, Zeitschrift für Chemie

121_49/2009Titelbild: Photomanipulation of a Droplet by the Chromocapillary Effect (Angew. Chem. 49/2009)

Durch Einstrahlung von Licht kann ein wellenlängenabhängiger Gradient der Grenzflächenspannung an einer Flüssig-flüssig-Grenzfläche erzeugt werden, wodurch sich Tröpfchen in entgegengesetzter Richtung des Gradienten in Bewegung versetzen lassen. Diesen “Chromokapillareffekt” beschreiben D. Baigl et al. in ihrer Zuschrift auf S. 9445 ff. Die Flüssigkeitströpfchen können mit guter Präzision zu beliebigen Formen, z. B. einem Herz, angeordnet werden.

Volltext  | Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel

Energietechnologiefor001

U. Stimming und J. Kunze diskutieren im Essay auf S. 9394 ff. Methoden zur Energiewandlung auf Basis des Carnot-Zyklus oder elektrochemischer Prozesse und zeigen die jeweiligen Vor- und Nachteile auf. Dabei vergleichen sie Ostwalds Ansichten zu diesem Thema mit denen der heutigen Zeit.


Suzuki-Miyaura-Kupplungfor002

Organotrifluorborate in Kombination mit einfach koordinierten Palladiumkomplexen sind oftmals die besten Katalysatorsysteme bei Suzuki-Miyaura-Kupplungen, wie G. A. Molander und B. Canturk im Aufsatz auf S. 9404 ff. anhand zahlreicher Beispiele zeigen.


Enzymmodellefor003

In ihrer Zuschrift auf S. 9426 ff. stellen Y. Naruta et al. zwei Wege zu einer Hydroperoxo-Häm-Spezies vor. Die Protonierung eines siebenfach koordinierten “Side-on”-Peroxo-Hämkomplexes resultiert in einer Veränderung des Spinzustands.


SEARCH

SEARCH BY CITATION