Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 129 Issue 28

Chefredakteur: Peter Gölitz, Stellvertreter: Neville Compton, Haymo Ross

Online ISSN: 1521-3757

Associated Title(s): Angewandte Chemie International Edition, Chemistry - A European Journal, Chemistry – An Asian Journal, ChemistryOpen, ChemPhotoChem, ChemPlusChem, Zeitschrift für Chemie

123_39/2011Titelbild: Magneto-Chiral Dichroism of Organic Compounds (Angew. Chem. 39/2011)

Die Homochiralität des Lebens ist ein noch immer ungelöstes Rätsel. Magneto-chiraler Dichroismus (MChD, die Abhängigkeit der Absorption eines chiralen Moleküls von der Richtung eines Magnetfelds) erfährt große Beachtung als ein plausibler Ansatz, dieses Rätsel zu lösen. Mehrere Beispiele für MChD von Metallverbindungen sind bekannt, aber MChD biologischer organischer Verbindungen wurde bisher noch nicht beschrieben. In ihrer Zuschrift auf S. 9299 ff. berichten K. Ishii et al. über die erste Beobachtung von MChD in organischen Verbindungen unter Verwendung von Porphyrin-J-Aggregaten.

Volltext  | Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel

Biomimetische Materialienfor001

Z. Guan und A. M. Kushner zeigen in ihrem Aufsatz auf S. 9190 ff., wie Hochleistungsmaterialien nach natürlichem Vorbild aufgebaut werden. Leitmotive sind dabei die Sekundär- und Tertiärstrukturen von Proteindomänen sowie ein modulares Aufbauprinzip.


DNA-Analysefor002

In ihrer Zuschrift auf S. 9224 ff. schildern E. Papadopoulou und S. E. J. Bell, wie Unterschiede in den SERS-Spektren nichtthiolierter DNA-Sequenzen auf der Oberfläche von Ag-Kolloiden genutzt werden können, um Einzelnucleotid-Abweichungen nachzuweisen.


DNA-gesteuerte Selbstorganisationfor003

J.-W. Kim et al. beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 9351 ff. eine einfache Strategie, um DNA-Sequenzen in 90°- oder 180°-Winkeln zueinander auf Nanopartikeln zu verankern. Aus diesen nanoskaligen Bausteinen können geometrisch kontrolliert Nanostrukturen zusammengefügt werden.


SEARCH

SEARCH BY CITATION