Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 126 Issue 38

Chefredakteur: Peter Gölitz, Stellvertreter: Neville Compton, Haymo Ross

Online ISSN: 1521-3757

Associated Title(s): Angewandte Chemie International Edition, Chemistry - A European Journal, Chemistry – An Asian Journal, ChemistryOpen, ChemPlusChem, Zeitschrift für Chemie

125_47/2013Titelbild: Direct Synthesis of Hydrogen Peroxide from Hydrogen and Oxygen by Using a Water-Soluble Iridium Complex and Flavin Mononucleotide (Angew. Chem. 47/2013)

Ein homogenkatalytisches System für die direkte Synthese von Wasserstoffperoxid stellen S. Fukuzumi et al. in der Zuschrift auf S. 12553 ff. vor. In Gegenwart eines Organoiridiumkomplexes und von Flavinmononucleotid (FMN) reagieren die nichtgiftigen Gase Wasserstoff und Sauerstoff in Wasser bei Normaldruck und Raumtemperatur selektiv zu Wasserstoffperoxid, einem möglichen chemischen Treibstoff für künftige Brennstoffzellen.

Volltext  | Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel

Ein homogenkatalytisches System für die direkte Synthese von Wasserstoffperoxid stellen S. Fukuzumi et al. in der Zuschrift auf S. 12553 ff. vor. In Gegenwart eines Organoiridiumkomplexes und von Flavinmononucleotid (FMN) reagieren die nichtgiftigen Gase Wasserstoff und Sauerstoff in Wasser bei Normaldruck und Raumtemperatur selektiv zu Wasserstoffperoxid, einem möglichen chemischen Treibstoff für künftige Brennstoffzellen.

Mechanochrome Fluoreszenzfor001

X. R. Jia et al. beschreiben in der Zuschrift auf S. 12494 ff. eine organische Verbindung mit über einen Mahlprozess einstellbarer verschiedenfarbiger Emission. Die Molekülstruktur besteht aus einem Pyren- und einem Rhodamin-B-Chromophor, die über eine Peptidbrücke verbunden sind.


W18O49-Nanodrähte

In der Zuschrift auf S. 12558 ff. berichten K. C. Hwang et al. von durch W18O49-Nanodrähte vermittelter photodynamischer Therapie, die zur kompletten Zerstörung von soliden Tumoren in Mäusen führt.for002

Enzymmodellefor003

Synthetische ZnII-Komplexe wurden von H. Masuda et al. in der Zuschrift auf S. 12519 ff. als Modelle der Kupfer-Zink-Superoxiddismutase untersucht. Im elektrostatischen Bereich der Komplexe ging Superoxid eine einzigartige Disproportionierung ein.


SEARCH

SEARCH BY CITATION