Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 126 Issue 28

Chefredakteur: Peter Gölitz, Stellvertreter: Neville Compton, Haymo Ross

Online ISSN: 1521-3757

Associated Title(s): Angewandte Chemie International Edition, Chemistry - A European Journal, Chemistry – An Asian Journal, Zeitschrift für Chemie

Zum Start von Advanced Materials

Angew. Chem. 1988, Heft 5

Titelbild 5/88Das Titelbild zeigt eine hochaufgelöste Abbildung eines 2.8nm-GaAs/2.3nm-A1As-Übergitters. Man erkennt deutlich, daß sich die perfekte Anordnung der Gitterbausteine uber die Grenzflächen hinweg fortsetzt. Bei Halbleiter-Übergittern wird einem Kristall eine künstliche Periodizität aufgeprägt, die zur Bildung von Mini- oder Subbändern für Elektronen und für Löcher führt und dadurch neuartige elektrische und optische Eigenschaften bewirkt. Herstellen lassen sich solche Vielschicht-Heterostrukturen mit atomar abrupten Materialübergängen durch Molekularstrahl-Epitaxie. Wie dieses Verfahren zur "ortsaufgelösten Materialsynthese" funktioniert, was man mit ihm machen kann und wie man die Produkte charakterisiert, das schildert K. Ploog in einem Aufsatz auf 5. 611 ff.

ADVANCED MATERIALS ist der Titel eines neuen, eigenständigen Teils der ANGEWANDTEN CHEMIE, der erstmals in diesem Heft erscheint, dann wieder im Juli und ab September monatlich. Daß unter dem Dach der "Angewandten" ein eigenständiger Teil Platz finden kann, das hat Tradition. So waren beispielsweise die "Nachrichten aus Chemie, Technik und Laboratorium" bis 1976 Teil dieser Zeitschrift. Vielleicht wächst auch ADVANCED MATERIALS rasch zu einem selbständigen Journal, unerwünscht wäre das nicht. Am Aufsatz- und Zuschriftenteil der ANGEWANDTEN CHEMIE, der sich in der jetzigen Form seit vielen Jahren bewährt hat, wird es keine Änderungen geben, lediglich wachsen wird er auch in diesem Jahr wieder. - Für die Entwicklung neuer Werkstoffe war schon immer eine Kooperation von Fachleuten verschiedener Disziplinen nötig, heute erfordert sie in vielen Fällen mehr. Dem Chemiker, der Verbindungen für Anwendungen in der nichtlinearen Optik konzipieren und synthetisieren will, muß die dazugehörige Physik, zumindest in den Grundzügen, verstehen, und er muß auch an die Verarbeitbarkeit der neuen Materialien denken. Dem Physiker, der Hochtemperatur-Supra-leiter bearbeitet, muß Grundlagen der Strukturchemie kennen, und er wird sich auch für Anwendungen dieser "Keramiken" interessieren. Materialwissenschaftler, Physiker und Chemiker rücken näher zusammen – ADVANCED MATERIALS soll die Diskussion zwischen ihnen fördern. Mehr über das Programm dieses neuen Teils lesen Sie im Editorial auf 5. 745.

SEARCH

SEARCH BY CITATION