Chemie in unserer Zeit

Cover image for Vol. 51 Issue 5

Editor: Karen Hindson, Deputy Editor: Preeti Vashi

Online ISSN: 1521-3781

Associated Title(s): Biologie in unserer Zeit, CHEMKON, Physik in unserer Zeit

Recently Published Issues

See all

Login und mehr für Schulen:

Hier einloggen zu ChiuZ@Schule

16.06.2016

Chemie rund um die Uhr für Schüler und Lehrer

Chemie ist überall „drin“, Chemie ist wichtig für das Verständnis unseres Lebens. Chemie wird helfen, Lösungen zu den großen Fragen unserer Zeit wie die Energieversorgung der Zukunft zu finden.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker, GDCh, öffnet jetzt einen neuen Weg für Schüler und Lehrer und wird für drei Jahre ihre beliebte, zuverlässig über alle Facetten der Chemie berichtende Zeitschrift „Chemie in unserer Zeit“, ChiuZ, elektronisch zur Verfügung stellen.

Lesen Sie mehr

[Weitere Nachrichten]

Erhaeltlich im App-Store

Jetzt bei Google Play

Follow on Facebook

Recently Published Articles

  1. Supramolekulare Chemie : 30 Jahre nach der Nobelpreisverleihung

    Prof. Dr. Stefan Kubik

    Version of Record online: 14 NOV 2017 | DOI: 10.1002/ciuz.201700814

    Thumbnail image of graphical abstract

    Am 14. Oktober 1987 verlieh die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften den Nobelpreis für Chemie an Donald J. Cram, Jean-Marie Lehn und Charles J. Pedersen für ihre Pionierarbeiten in einem Forschungsgebiet, das als Supramolekulare Chemie bezeichnet wird (Abbildung 1). In der Begründung heißt es, dass insbesondere die Entwicklung niedermolekularer synthetischer Moleküle ausgezeichnet wird, die sich oder andere Moleküle mit hoher Selektivität „erkennen“ und die entsprechend entscheiden können, mit welchen Molekülen sie einen Komplex bilden. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass wichtige Erkennungsprozesse in der Natur mit den von Cram, Lehn und Pedersen entwickelten Molekülen imitiert werden können.

    30 Jahre später ist die Supramolekulare Chemie ein etabliertes und weltweit intensiv bearbeitetes Forschungsgebiet. Die Imitation biologischer Prozesse spielt immer noch eine gewisse Rolle, jedoch hat sich die Supramolekulare Chemie inzwischen in viele andere Richtungen weiterentwickelt. Eine davon, die Entwicklung molekularer Motoren, wurde letztes Jahr erneut mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Auch Anwendungen supramolekularer Systeme stehen im Zentrum des aktuellen Interesses, beispielsweise in Gebieten wie der Medizin, Analytik oder Materialchemie. Dieser Artikel nimmt das 30-jährige Jubiläum des Nobelpreises für Supramolekulare Chemie zum Anlass, um die Entwicklung und aktuelle Bedeutung des Forschungsgebiets zu erklären.

  2. You have free access to this content
    Lieblingsfach Chemie? (page 291)

    Doris Fischer-Henningsen and Katja Führer

    Version of Record online: 5 OCT 2017 | DOI: 10.1002/ciuz.201770503

  3. Ein Parfum mit Hintergedanken : Chemische Tricks der Tiere und Pflanzen (pages 296–297)

    Larissa Tetsch

    Version of Record online: 5 OCT 2017 | DOI: 10.1002/ciuz.201770508

    Thumbnail image of graphical abstract

    Pflanzen, die von einem tierischen Bestäuber abhängen, locken diesen oft mit chemischen Duftstoffen an. Der Kojotentabak wird dabei von seinem Bestäuber vor ein Dilemma gestellt, denn dessen Larven ernähren sich von den Blättern der Tabakpflanze. Diese hat im Sesquiterpen (E)-α-Bergamoten ein Mittel gefunden, den Bestäuber zum Verweilen an der Blüte zu motivieren und gleichzeitig die gefräßigen Larven zu vertreiben.

  4. Mikroglia – Wächter im Gehirn : Netzwerk Leben (pages 298–299)

    Michael Groß

    Version of Record online: 5 OCT 2017 | DOI: 10.1002/ciuz.201770510

    Thumbnail image of graphical abstract

    Die Mikroglia in Gehirn und Rückenmark sehen zwar aus wie Nervenzellen, sind aber in Wirklichkeit Fresszellen des Immunsystems, die dort stationiert sind. Sie werden mit zahlreichen Erkrankungen des Nervensystems in Verbindung gebracht. Die Erforschung ihrer genetischen Programmierung und epigenetischen Verknüpfung mit ihrer Umgebung soll klären, ob die beobachteten Veränderungen Ursachen oder Auswirkungen der Krankheit sind.

SEARCH

SEARCH BY CITATION