Chemie in unserer Zeit

Cover image for Vol. 49 Issue 1

Online ISSN: 1521-3781

Recently Published Issues

See all

04.06.2014

Chinas Monopolstellung auf bröckelt nur langsam

Die Seltenen Erden (SE) haben längst ihr Exotenimage verloren und unseren Alltag erobert: Etwa 40 % der jährlich geförderten Menge wird für Zukunftstechnologien wie Windkraftanlagen, Hybridfahrzeuge, E-Bikes, Katalysatoren und Energiesparlampen verwendet. Die SE gehören zu den von der Europäischen Union definierten 14 kritischen Rohstoffen; Basis für diese Bewertung sind ihre wirtschaftliche Bedeutung und das Versorgungrisiko.

Derzeit werden etwa 90 Prozent der jährlich abgebauten rund 100.000 Tonnen Seltene Erden in China gefördert. Seine Monopolstellung werde China im Laufe des nächsten Jahrzehnts durch den Markteintritt neuer Anbieter verlieren – das ist das Ergebnis einer Studie, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) auf Basis eines neu entwickelten Metallmarktmodells (METRO) erstellt hat. Demnach werden in den kommenden Jahren mit den USA, Australien und Kanada neue Anbieter vor allem für die Leichten Seltenen Erden auf den Markt kommen. Für die Schweren Seltenen Erden werde die Vormachtstellung Chinas daher noch länger bestehen bleiben.

Zur gleichen Einschätzung gelangten Frank Melcher und Hildegard Wilken von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) bereits Anfang 2013 in ihrem Artikel in der ChiuZ.

In ChiuZ können Sie nachlesen, wie die Experten die Versorgungslage wichtiger Rohstoffe einschätzen: DOI:10.1002/ciuz.10.1002/ciuz.201300597


[Weitere Nachrichten]

Recently Published Articles

  1. Zum praktikablen Farbfilm : Auf dem Weg zum Gipfel. Teil 2 von 3

    Manfred Gill and Dr. Heinz Mustroph

    Article first published online: 25 FEB 2015 | DOI: 10.1002/ciuz.201500702

    Thumbnail image of graphical abstract

    Ein Jahrhundert lang versuchten zahllose Fotografen, Wissenschaftler und Amateure, dem Schwarz-Weiß-Film Farbe zu geben. Eine unüberschaubare Vielfalt mehr oder weniger ernsthafter Ideen wurden entwickelt und Experimente dazu durchgeführt. Am 17.Oktober 1936 war es endlich soweit. Wissenschaftler der Agfa Filmfabrik Wolfen präsentierten den ersten praktikablen Mehrschichtenfarbfilm. Der Farbfilm und das Farbfoto traten ihren Siegeszug an.

  2. Scharf, schärfer, Capsaicin!

    Philipp Drosky, Prof. Dr. Hans-Ullrich Siehl, Prof. Dr. Klaus-Peter Zeller, Prof. Dr. Joachim Sieler, Prof. Dr. Stefan Berger and Prof. Dr. Dieter Sicker

    Article first published online: 16 FEB 2015 | DOI: 10.1002/ciuz.201500697

    Thumbnail image of graphical abstract

    Paprika, Chili, Peperoni, ist das ein und dasselbe oder doch verschieden? Denken Sie scharf nach! Wir bringen Sie auf den biologisch richtigen Stand. Es geht scharf zur Sache mit dem schärfsten überhaupt bekannten Naturstoff, dem Alkaloid Capsaicin aus Chilischoten. Von diesem oberen Ende der Scoville-Schärfe-Skala war hier schon 2010 die Rede. Wir beschreiben, wie man aus Chilipulver die beiden strukturell höchst ähnlichen Haupt-Capsacinoide isolieren und trennen kann, das olefinische Capsaicin von seinem aliphatischen Begleiter Dihydrocapsaicin. Das gelingt mittels Säulenchromatografie auf einer mit Silbernitrat imprägnierten Kieselgelsäule. Selektierend ist eine Komplexbildung zwischen Silberionen und Capsaicin. Chili-Inhaltsstoffe werden zum Würzen, in der Pharmazie oder als Abwehrmittel (“Pfeffer”-Spray) eingesetzt. Es ist verboten, sie als Springreiter am Pferd anzuwenden. Wie stets wird die ganze Spektrenserie des Naturstoffs diskutiert.

  3. Wichard von Moellendorff : Mit logischer Schärfe und systematischer Unbeugsamkeit

    Prof. Dr. Jürgen Evers and Leonhard Möckl

    Article first published online: 16 FEB 2015 | DOI: 10.1002/ciuz.201500655

    Thumbnail image of graphical abstract

    Untersuchungen über die Vorgänge, die beim Verformen von Metallen und Legierungen ablaufen, waren im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zentrales Forschungsthema. Wichard von Moellendorff baute dazu im Kabelwerk Oberspree (KWO) der “Allgemeinen Elektricitätsgesellschat” (AEG) ein neues Industrie-Labor auf. So konnte er sich mit systematischen metallographischen und mechanischen Untersuchungen an der wissenschaftlichen Auseinandersetzung über die Verformungsvorgänge beteiligen.

  4. Chemie, die uns guttut : Blutresistente Klebstoffe für dynamisches Gewebe

    Roswitha Harrer

    Article first published online: 13 FEB 2015 | DOI: 10.1002/ciuz.201580015

    Thumbnail image of graphical abstract

    Neben Nähen und Klammern kann verletztes Gewebe auch geklebt werden. Nach wie vor werden aber Klebstoffe gesucht, die ungiftig und nicht auswaschbar sind und auch dynamisches Gewebe wie den Herzmuskel nach Verletzung schnell und zuverlässig verschließen können.

  5. Selektives Tumor-Targeting mit Prodrugs

    Dörte Oltmanns

    Article first published online: 13 FEB 2015 | DOI: 10.1002/ciuz.201580016

    Thumbnail image of graphical abstract

    Schwere Nebenwirkungen in der Krebstherapie können vermieden werden, wenn die Medikamente als inaktive Prodrugs eingesetzt werden. Erstmals konnte ein EGFR-Inhibitor entwickelt werden, der durch Cobalt-Komplexierung selektiv erst am Zielort wirksam wird.

SEARCH

SEARCH BY CITATION