Physik in unserer Zeit

Cover image for Vol. 48 Issue 5

Editor: Thomas Bührke and Roland Wengenmayr

Online ISSN: 1521-3943

Associated Title(s): Biologie in unserer Zeit, Chemie in unserer Zeit

HINWEISE FÜR AUTOREN


Die Redaktion freut sich, dass Sie für Physik in unserer Zeit einen Aufsatz schreiben möchten. Damit unsere Zusammenarbeit möglichst reibungslos klappt, bitten wir Sie, die folgenden Hinweise durchzulesen.

Blättern Sie zunächst einmal eine Ausgabe unserer Zeitschrift durch. So bekommen Sie am besten einen Eindruck von dem fachlichen Niveau, das Sie einhalten sollten. Bitte bedenken Sie dabei, dass unsere Zeitschrift über alle Gebiete der Physik informiert. Sie wenden sich nicht an Insider Ihres Fachgebietes. Wir wenden uns an physikalisch gebildete Leser, wie Physikstudenten, Gymnasiallehrer, Industriephysiker und Hochschulangehörige. Wir streben an, dem Leser aktuelle Informationen zu liefern, ohne die für das Verständnis nötige grundlegende Physik zu vernachlässigen.

Mitautoren

Wir bitten Sie, insgesamt nicht mehr als drei weitere Autoren hinzuzunehmen, weil sonst der Abschnitt "Autoren" mit Bildern und Biografien zu viel Platz benötigt.

Das Manuskript

Länge des Aufsatzes: Der Aufsatz sollte sechs Druckseiten umfassen, einschliesslich Abbildungen, Literaturliste, möglichen Informationskästen etc. Eine Druckseite reinen Texts ohne Bilder umfasst ca. 6000 Zeichen einschliesslich Leerzeichen. Erfahrungsgemäss müssen wir für die Bilder rund eine Druckseite einrechnen, damit ergibt sich ein Gesamtumfang von 27.000 Zeichen ("Zeichen mit Leerzeichen").

Informationskästen: Hier können Sie Textteile ausgliedern, die Sie zwar für wichtig halten, die aber den Fliesstext nicht unterbrechen sollen. Dies können entweder physikalische Grundlagen oder spezielle Vertiefungen eines Themas sein. Der Text eines Informationskastens sollte nicht mehr 2500 Zeichen ("Zeichen mit Leerzeichen") haben!

Aufbau

Der Aufsatz hat folgenden Aufbau:
Überschrift möglichst knapp und prägnant.
Vorspanntext (Abstract): Er umreisst das Thema, muss aber nicht alle Ergebnisse enthalten. Er soll den Leser animieren. Länge: Etwa 5 Zeilen (180 Zeichen).
Haupttext (s.o.)
Zusammenfassung: Die wichtigsten Ergebnisse auf etwa 15 Zeilen (550 Zeichen).
Literaturzitate: In eckigen Klammern (also [1], [2] etc.) und die Literaturliste am Ende des Haupttextes anfügen. Bitte beschränken Sie sich auf 10 bis 15 Zitate und zitieren sie so:
  W. Meier, Phys. Rev. Lett. 2000, 85, 3112. ((Jahr, Band, Seite))
  W. Meyer, Lehrbuch zur Quantenmechanik, Springer Verlag, Heidelberg, 2000.
  W. Meyer, Neues zur Quantenmechanik, in: Symposium zu Fortschritten in der Physik (Hrsg.: A. Schulz), Springer Verlag, Heidelberg 2000.
Abbildungsunterschriften: im Fliesstext ausschreiben (also Abbildung 1, Abbildung 2 etc.) und die gesamte Liste hinter die Literaturliste stellen (hier abgekürzt, also Abb.1., Abb.2. etc.).
Tabellen: Ebenfalls hinter den Fliesstext.
Internet-Adressen: Falls bekannt, bitte separat einige weiterführende Internet-Seiten aufführen.
Anschrift und Kurzvita: Hinter den Fliesstext. Bitte Ihren wissenschaftlichen Werdegang kurz, stichwortartig in etwa 2 bis 3 Zeilen skizzieren.

Text abliefern

Bitte schicken Sie den Beitrag per Email. Am günstigsten wäre eine mit Word geschriebene Datei, andernfalls geben Sie bitte eine ASCII-Datei ab. Bitte nehmen Sie keinerlei Formatierung vor, also z.B. keine Worttrennungen.

Wichtig: Bitte liefern Sie Text und Bilder getrennt. Keine Integration von Abbildungen in den Text. Das Layout übernehmen wir.

Wenn im Text Formeln auftreten, benötigen wir zur Sicherheit auch ein PDF.

Abbildungen

Digitale Bilder: per Email zusenden (wenn mehr als etwa 10 MB, bitte den Redakteur zuvor anrufen). Es sind fast alle Datenformate möglich.

Fotos und Graphiken: Wenn Sie Fotos als Vorlage haben, schicken Sie uns diese bitte im Original zu: nicht einscannen. Strichzeichnungen (Diagramme) bitte möglichst als Vektordatei (ps, eps oder pdf). Sie können auch Kopien einsenden, die wir dann einscannen und eventuell neu zeichnen lassen.

Porträtfoto: Bitte legen Sie dem Manuskript ein Foto von sich bei.

Honorar

Sie erhalten 10 kostenlose Belegexemplare. Die Bestellung kostenpflichtiger Sonderdrucke ist möglich. Ausserdem bieten wir Ihnen zwei Bücher Ihrer Wahl aus dem Verlagsprogramm "Erlebnis Wissenschaft" an.

Verlagsrechte

Sie müssten sich damit einverstanden erklären, dass, die Arbeit noch nicht an anderer Stelle veröffentlicht und keiner anderen Zeitschrift zur Veröffentlichung angeboten worden ist und die Arbeit nicht vor Ablauf eines Jahres nach Veröffentlichung in der Phiuz an anderer Stelle erscheinen wird.

Mit der Annahme des Manuskripts zur Veröffentlichung erwirbt WILEY-VCH das uneingeschränkte Verlagsrecht, insbesondere das Recht, Nachdrucke und Übersetzungen anzufertigen.
Ein entsprechendes Formular zur Übertragung der Nutzungsrechte erhalten Sie von der Redaktion mit der Bitte um Unterzeichnung.

Sollten Sie noch Fragen haben, scheuen Sie sich bitte nicht, uns anzurufen.
Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit freut sich

Ihre Redaktion

SEARCH

SEARCH BY CITATION