Chemie Ingenieur Technik

Cover image for Vol. 89 Issue 1‐2

Online ISSN: 1522-2640

Associated Title(s): Chemical Engineering & Technology, ChemBioEng Reviews, Energy Technology

17.02.2009

Reaktivextraktion

ReaktivextraktionBei der großtechnischen Anwendung homogener Übergangsmetallkatalysen ist das Katalysatorrecycling von entscheidender Bedeutung, um die Verluste teurer Katalysatormetalle und Liganden zu minimieren. Die Reaktivextraktion als integrierte Reaktions- und Trennoperation ist hierfür ein geeigneter Ansatz. Die Reaktion läuft in einer katalytisch aktiven Flüssigphase ab. Gelingt es, das Reaktionsprodukt in situ in eine zweite Phase zu extrahieren, kann der Katalysator im Prozess verbleiben und muss nicht aufwändig abgetrennt werden. Die Palladium-katalysierte Telomerisation von Butadien mit Ethylenglykol wurde als Reaktivextraktionsprozess entwickelt und im Labor- sowie Miniplantmaßstab untersucht.


A. Behr, J. Seuster, Chem. Ing. Tech. 2009, 81 (3).
Full article online, DOI: 10.1002/cite.200800116

Ihr Kommentar...

[Weitere Nachrichten]

SEARCH

SEARCH BY CITATION