Chemie Ingenieur Technik

Cover image for Vol. 89 Issue 7

Online ISSN: 1522-2640

Associated Title(s): Chemical Engineering & Technology, ChemBioEng Reviews, Energy Technology

10.03.2011

Entwicklung einer leistungsstarken Mikrorektifikationsapparatur für analytische und präparative Anwendungen

Entwicklung einer leistungsstarken Mikrorektifikationsapparatur für analytische und präparative AnwendungenBei präparativen und analytischen Laborarbeiten wird die Reaktionsmischung üblicherweise aufgefangen und mit klassischer Laborausrüstung aufgearbeitet. Die teuere semipräparative oder präparative Chromatographie kann nur bedingt für die Produkttrennung und -reinigung verwendet werden. Als Alternative zu Chromatographie wurden die Mikroextraktion, Mikrokristallisation oder die Mikrodestillation als Trennverfahren entwickelt.
Athanassios Ziogas, Gunther Kolb, Hans-Joachim Kost und Volker Hessel stellen den Prototyp einer Mikrorektifikationsapparatur (MRA) vor, die für die Trennung von Flüssigkeitsgemischen im analytischen und präparativen Maßstab eingesetzt und mit der in allen betrieblichen Variationen (diskontinuierlich, semikontinuierlich, kontinuierlich) gearbeitet werden kann. Die MRA ermöglicht mit einem Durchsatz von 0,5 mL min–1 neue Wege für die analytische und präparative Chemie. Durch kleine Modifikationen, die durch den modularen Aufbau der MRA unterstützt werden, kann die MRA auch als Mikroabsorptionsanlage oder als Fallfilmreaktor betrieben werden.


A. Ziogas, G. Kolb, H.-J. Kost, V. Hessel, Chem. Ing. Tech. 2011.
DOI: 10.1002/cite.201000190

Ihr Kommentar...

[Weitere Nachrichten]

SEARCH

SEARCH BY CITATION