Chemie Ingenieur Technik

Cover image for Vol. 89 Issue 7

Online ISSN: 1522-2640

Associated Title(s): Chemical Engineering & Technology, ChemBioEng Reviews, Energy Technology

12.05.2004

Zeolithe in der Kläranlage

Mit dem Verfahren der Biofiltration lassen sich in der weitergehenden Abwasserbehandlung sehr kompakte Kläranlagen mit geringen hydraulischen Aufenthaltszeiten realisieren, die aber gegenüber Ammonium-Stoßbelastungen empfindlich reagieren, wie sie im kommunalen Bereich z.B. durch Einleitungen von Zentratwasser aus der Entwässerung anaerob stabilisierter Schlämme oder zu Beginn von Mischwassereinleitungen auftreten. Zeolithe können als Trägermaterial zur Vergleichmäßigung der Ablaufkonzentration von nitrifizierenden Biofilteranlagen beitragen, da sie bei höheren Konzentrationen schnell Ammonium aus der Wasserphase aufnehmen und sich innerhalb von einem Tag wieder regenerieren. Umgerechnet können ca. 200 g NH4-N/m³ Zeolithmaterial kurzfristig gespeichert werden.

E. Rother, P. Cornel, Chem. Ing. Tech. 2004, 76 (6), 822.
Full article online!

Ihr Kommentar...

[Weitere Nachrichten]

SEARCH

SEARCH BY CITATION