Chemie Ingenieur Technik

Cover image for Vol. 88 Issue 7

Online ISSN: 1522-2640

Associated Title(s): Chemical Engineering & Technology, ChemBioEng Reviews, Energy Technology

11.07.2006

Enantiomere bevorzugt kristallisieren

Enantiomere bevorzugt kristallisierenDie Enantiomerentrennung aus racemischen Mischungen mittels der äBevorzugten Kristallisationô wird bisher ausschließlich bei konglomeratbildenden Stoffsystemen im Batch- oder im zyklischen Modus durchgeführt. Für die wesentlich häufiger vorkommenden verbindungsbildenden Stoffsysteme wird die Technik bisher nicht eingesetzt. Wird jedoch als Feed eine enantiomer angereicherte Mischung verwendet, die z. B. beide Enantiomere in eutektischer Zusammensetzung enthält, sollte das Prinzip auch hier anwendbar sein. Für die Racemattrennung verbindungsbildender chiraler Stoffsysteme wird ein gekoppelter Prozess vorgeschlagen, bestehend aus einem enantiomeren Anreicherungsschritt (z. B. Chromatographie) und einem oder zwei nachgeschalteten enantioselektiven Kristallisationsschritten. Erste Versuchsreihen mit dem verbindungsbildenden Stoffsystem Mandelsäure/Wasser verliefen erfolgversprechend.

D. Polenske, M. P. Elsner, H. Lorenz, A. Seidel-Morgenstern, Chem. Ing. Tech. 2006, 78 (8), 1101.
Full article online, DOI: 10.1002/cite.200500192

Ihr Kommentar...

[Weitere Nachrichten]

SEARCH

SEARCH BY CITATION