Chemie Ingenieur Technik

Cover image for Vol. 88 Issue 7

Online ISSN: 1522-2640

Associated Title(s): Chemical Engineering & Technology, ChemBioEng Reviews, Energy Technology

11.01.2008

Pervaporation mizellbildender Gemische

Pervaporation mizellbildender GemischeWässrige Mischungen, die Tenside und in Mizellen solubilisierte, schlecht wasserlösliche flüchtige organische Komponenten enthalten, lassen sich sehr gut durch organophile Pervaporation trennen, wobei das Tensid vollständig durch die nichtporösen Komposit-Membran zurückgehalten wird. Den Stofftransport durch die Membran kann man mit bekannten Lösungs-/Diffusions-Mechanismen beschreiben. Dagegen sind die in der flüssigkeitsseitigen Grenzschicht ablaufenden Vorgänge äußerst komplex. Direkt an der hydrophoben Membranoberfläche kann sich bei Verwendung bestimmter Tenside eine mehrlagige Tensidschicht bilden. Die darüber liegende wässrige Zone ist durch eine simultane Diffusion von Molekülen und von Mizellen gekennzeichnet. An der Universität Karlsruhe wurde ein Mehrschichtenmodell entwickelt, das auch den simultanen Stofftransport von Molekülen und Mizellen berücksichtigt.


T. Hartwig, K. Schaber*, M. Köhler, A. M. Braun, Chem. Ing. Tech. 2008, 80 (1û2), 175.
Full article online, DOI: 10.1002/cite.200700154

Ihr Kommentar...

[Weitere Nachrichten]

SEARCH

SEARCH BY CITATION